Wir reisen in die Römerzeit und backen Römerbrot

In Allgemein by klaus winkelmann

Im Rahmen des WZG-Unterrichts (Welt-Zeit-Gesellschaft) durfte die Klasse 6 in die Vergangenheit reisen. In dieser Doppelstunde ging es darum, zu erfahren und zu lernen, wie die Römer gelebt und gegessen haben. Nach einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema durften die Schüler*innen gemeinsam mit der Referendarin Emilia Schander das für die Römerzeit typische Römerbrot backen. Von der Vorbereitung des Teigs bis hin zur Formung des Brots waren die Schüler*innen selbstständig aktiv.

Im Anschluss an den Unterricht zu den Römern und passend zum Beginn der Mittagspause gönnten sich die Schüler*innen der Klasse 6 das köstliche Römerbrot mit Butter und selbstgemachter Marmelade. Die Klasse 6 war begeistert und möchte das Römerbrot Zuhause auf jeden Fall nochmal nachbacken.

Falls Ihr es auch nachbacken möchtet, dann kommt hier das Rezept:

Ihr braucht:

1 Kilogramm Weizenmehl

1 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Honig oder 1 Teelöffel Zucker

20 Gramm Hefe

500 Milliliter lauwarmes Wasser.

So geht Ihr vor:
1) Vermischt alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig.

2) Der Teig muss jetzt gehen. Stellt den Teig dazu eine Weile an eine warme Stelle, zum Beispiel auf eine Heizung. Wartet eine oder zwei Stunden.

3) Knetet den Teig jetzt noch einmal durch.

4) Formt ein oder zwei Brote aus dem Teig.

5) Backt das Brot für 40 Minuten bei 220 Grad in einem Backofen bei Ober- und Unterhitze.

Guten Appetit!